website


Welche Stoffwechseltypen gibt es?



Die Bestimmung Deines Stoffwechseltypen hilft Dir dabei, Dein Wunschgewicht zu erreichen und zu halten. Durch eine gezielte Stoffwechselanalyse lässt sich nämlich feststellen, welcher spezifische Bedarf an Kohlenhydraten, Eiweiß oder Fett Du für Deinen Typen benötigst. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass allgemeine Ernährungsempfehlungen und Diäten, die Deinen individuellen Stoffwechseltyp ignorieren, für Muskelaufbau oder Abnehmversuche vollkommen nutzlos sind.

Erst, wenn Du Deinen Stoffwechseltypen kennst, kannst Du dieses Wissen effektiv nutzen, um eine Abnahme, Muskelaufbau und eine Anregung Deines Stoffwechsels zu erreichen. Der dazu notwendige Mensch-DNA-Test ist einfach, unkompliziert und schmerzfrei. Mit dessen Hilfe kannst Du Deine Ernährung optimal auf Deinen individuellen Nährstoffbedarf abstimmen und Übergewicht vermeiden!

Welcher Stoffwechseltyp bin ich?

Die Lehre der Stoffwechseltypen wird auch Metabolic Typing genannt und kennt drei verschiedene Typen. Diese richten sich danach, welchen Hauptbedarf ein Mensch an Eiweiß und Kohlehydraten hat, oder ob es sich um einen Mischtypen handelt.

Daraus ergeben sich auch die drei folgenden Stoffwechseltypen:

  • Eiweiß-Typ
  • Kohlenhydrat-Typ
  • Mischtyp

Wie kann ich meinen Stoffwechseltyp herausfinden?

Um Deinen Typen herauszufinden, gibt es online viele sogenannte Stoffwechseltypen-Tests, bei denen Du einige Testfragen beantworten musst. Diese befragen Dich speziell nach Dingen, die zu den charakteristischen Eigenschaften der einzelnen Stoffwechseltypen gehören.

So kannst Du zwar am einfachsten Deinen Stoffwechseltypen herausfinden, allerdings ist das Ergebnis bei solchen Tests eher ungenau. Das liegt daran, dass Du Dich vielleicht zwischen mehreren Antworten nicht entscheiden kannst und einige Fragen bei einer Wiederholung des Tests anders beantworten würdest.

Sicherer ist daher eine wissenschaftliche Methode, die Dein Blut oder Deinen Speichel analysiert und Dir dann ganz konkrete Informationen über Deinen Stoffwechseltypen geben kann.

Eigenschaften der verschiedenen Stoffwechseltypen

Folgende charakteristische Eigenschaften besitzen die drei Stoffwechseltypen:

Der Eiweißtyp hat eine Vorliebe für fettige und salzige Lebensmittel, die oft in Form von Heißhunger auf Pizza, Chips oder Nüsse auftreten. Wenn dieser Stoffwechseltyp Kohlenhydrate zu sich nimmt, wie auch Süßigkeiten, fällt es ihm schwer, damit aufzuhören. Der Eiweißtyp fühlt nicht sofort ein Sättigungsgefühl und wird zwischen den Hauptmahlzeiten wieder hungrig.

Lebensmittel haben einen großen Einfluss auf das Energielevel des Eiweiß-Typs und können ihn müde oder nervös machen, insbesondere zuckerhaltige Lebensmittel. Daher ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten, um Heißhungerattacken vorzubeugen. Es ist empfehlenswert, raffinierte Kohlenhydrate wie Süßigkeiten, Softdrinks und Weißmehlprodukte zu vermeiden. Eiweißtypen sollten sich kohlenhydratarm, aber eiweißreich und fetthaltig ernähren.

Der Kohlenhydrat-Typ zeichnet sich durch eine geringe Nahrungsaufnahme und lange Essenspausen aus. Erst bei starkem Hunger verspürt er das Bedürfnis zu essen. Stressigere Situationen können bei diesem Typ zu Appetitlosigkeit führen. Er bevorzugt eher Süßes und greift gerne zu koffeinhaltigen Getränken.

Abnehmen fällt dem Kohlenhydrat-Typ oft schwer, da er stärkehaltige Nahrungsmittel langsamer verarbeitet. Um dennoch erfolgreich Gewicht zu verlieren, sollte er auf Kohlenhydrate setzen. Wichtig ist allerdings auch eine ausreichende Menge an Eiweiß und Ballaststoffen, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Dieser Stoffwechseltyp kann Obst und Gemüse gut vertragen und sollte diese Nahrungsmittel mit fettarmen Eiweißquellen kombinieren.

Der Mischtyp weist einen weitgehend ausgeglichenen Stoffwechsel auf, was bedeutet, dass er eine gute Verwertungsfähigkeit von Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten besitzt. Allerdings neigt er durch wechselnde Essgewohnheiten dazu, Heißhungerattacken auf Süßes und Salziges zu haben. Dadurch fehlt es diesem Typen schwer, sein Körpergewicht zu halten. Zudem ist er häufig müde oder verspürt eine innere Unruhe.

Der Mischtyp verträgt glücklicherweise alle Makronährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate), sollte aber darauf achten, sich nicht einseitig zu ernähren. Die goldene Ernährungsregel für diesen Stoffwechseltyp lautet daher, eine ausgewogene Ernährung zu praktizieren, die aus einem Drittel hochwertigem Protein, einem Drittel komplexen Kohlenhydraten und einem Drittel gesunden Fetten besteht.

Trifft eine dieser drei Beschreibungen ziemlich genau auf Dich zu? Dann kannst Du Deinen Typen bereits erahnen. Eine konkrete Antwort solltest Du jedoch durch eine wissenschaftlich erprobte Methode feststellen.